Wie gestalte ich eine Bilderwand im Wohnzimmer? Teil 2

Im ersten Teil habe ich schon etwas dazu geschrieben, welche Rahmenbedingungen es für die Gestaltung dieser Bilderwand gab.

 

Die Vorschläge

Meine Kundin kannte bereits meinen Bilderkatalog – das war auch der Grund unseres Kennenlernens. Aus diesen Fotografien hat sie sich bereits ein paar Favoriten ausgesucht. In meinen Vorschlägen für die Bilderwand habe ich natürlich versucht, diese einzubauen. Wichtig war mir außerdem, vor allem schwarz-weiß Fotografien auszuwählen, die trotz der farblichen Kontraste eine wohnliche Atmosphäre ausstrahlen.

Zu diesem Zeitpunkt habe ich auch genauen Maße aufgenommen. In diesem Fall waren die Abgrenzungen durch Möbel und Wandvorsprünge bereits sehr klar. Um ein zusammenhängendes Bild zu erreichen, habe ich die Bilder nur mit geringen Abständen von 5 cm zueinander geplant. Außerdem sind für eine einheitliche Wirkung schmalere Passepartouts als gewöhnlich vorgesehen. Wichtig ist dabei, dass die Abstände gleich sind, sowohl zwischen den Rahmen als auch bei den Passepartouts. Andernfalls würde das Gesamtbild sehr unruhig wirken.

 

Die Umsetzung

Als Rahmen hat meine Kundin geradlinige Holzrahmen in der gleichen Farbe wie die Möbel gewählt. Glücklicherweise gibt es in der Umgebung sogar zwei Rahmenwerkstätten, mit denen ich gerne zusammen arbeite und Projekte umsetze. Von dort hatte ich Probeleisten mitgebracht, die wir sowohl an die Möbel als auch an erste Drucke anhalten konnten. Damit fällt die Entscheidung deutlich leichter.

Nachdem alle Prints ausgewählt waren, habe ich noch einmal eine Visualisierung der endgültigen Auswahl erstellt. Nachdem auch das meiner Kundin gefallen hat, habe ich zunächst alle Prints bestellt und dann zur Rahmenwerkstatt gebracht. Dort wurden dann Passepartouts und Rahmen auf Maß gefertigt. Als besonderen Service habe ich in diesem Fall dann auch die Bilder aufgehangen – das ist manchmal möglich 🙂

 

Die besonderen Momente sind natürlich immer wieder das Auspacken der bestellten Prints und in dem Fall das Abholen der fertig gerahmen Bilder. Fotos müssen einfach an die Wand – und das dann sogar in einer gesamten Bilderwand mit einer glücklichen Kundin zu sehen, ist die absolute Krönung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.